"So erlebe ich meine Welt: Ich höre was, was du nicht hörst"

So erlebe ich meine Welt

so lautet unser Jahresthema 2017-2018.
Es ist uns wichtig, dass die Kinder mit allen Sinnen erleben und begreifen. Dieses Jahr steht der Gehörsinn/das Hören im Mittelpunkt.

  • Wie funktioniert das Hören?
  • Was können wir hören und wie können wir unsere Umwelt mit den Ohren erforschen?
  • Wie erhalten wir unser Gehör gesund?
  • Wir hören in uns hinein und wollen unsere eigenen Bedürfnisse (z.B. nach Ruhe oder Bewegung) und Möglichkeiten diese zu erfüllen kennen lernen

Wenn wir uns selber kennen, dann können wir bei dem Anderen aufmerksam und gut hinhören und ihn verstehen!
Gemeinsam machen wir uns auf den Weg, mit allen Sinnen unsere Welt zu erforschen, zu lernen und wieder viel in unsere „Schatzkiste des Wissens“ zu packen.
Die in den Jahreskreis eingebetteten (Unter-)Themen der Jaguare und Seehunde werden sich unterscheiden, da diese von den Kindern in Kinderkonferenzen gewählt werden.
Die Seesterne werden das Thema „Ich höre was, was Du nicht hörst“ ihrer Altersstruktur entsprechend und ebenfalls an die Jahreszeiten und -feste orientiert, erleben.

Noch ein paar Gedanken zum Thema: „Wie Kinder lernen“:
mit allen Sinnen, durch Experimentieren, durch das Selbst-Tun, spielend, durch begreifen, durch Wiederholung, durch Erfolg und Misserfolg, durch Herausforderung, durch
selbstbestimmtes Handeln, durch Mitbestimmung an Bildungsthemen, durch lebensnahe Materialien und Methoden.
Lernen fängt nicht erst in der Schule an, sondern bei jeder einzelnen und noch so kleinen Erfahrung in unserem Alltag. „Bildung ist kein Zustand, sondern ein lebenslanger Prozess der Weltaneignung. Er beginnt mit der Geburt, dauert ein Leben lang und ist grundsätzlich eine Leistung des Individuums.“ (infans, Berlin)