Evangelischer Friedhof Altdorf gewinnt 1. Preis

Foto: © Fr. Hungershausen

Unter dem Motto „Unser Friedhof – Ort der Würde, Kultur und Natur“ hatte der Bayerische Landesverband für Gartenbau- und Landespflege im Frühjahr dieses Jahres einen landesweiten Wettbewerb für Friedhöfe ausgeschrieben. 
Dem Thema „Natur“ widmen wir auf unserem kirchlichen Friedhof, der sich umgeben von Straßen inmitten der Stadt befindet, besondere Aufmerksamkeit. Ob wir damit den kritischen Fragen und der Begutachtung einer Fachjury standhalten können, wollten wir durch die Teilnahme an diesem Wettbewerb erfahren. 

Es gab sechs Bewertungskriterien. Die meisten Punkte waren bei dem Kriterium „Gliederung des Friedhofes“, „Grabstellen“ und „Konzepte“ zu erzielen. Dabei richtete die Jury u. a. ihr Augenmerk besonders auf 

  • die Angebote neuer Bestattungsformen 
  • die Bepflanzung im Innern des Friedhofes
  • die Bepflanzung der Gräber, den Pflegezustand
  • die Friedhofssatzung und die Gestaltungsvorschriften

Wir freuen uns sehr, dass uns am 27. Juli 2015 die Nachricht erreicht hat und wir aufgrund unserer Leistungen auf dem Friedhof den 1. Preis zuerkannt bekommen.

Aus den Händen von Staatsministerin Ulrike Scharf wird Pfarrerin Ursula Kronenberg am 26. September 2015 in Triesdorf den Preis und eine Staatsurkunde entgegennehmen. 

Wir danken allen Nutzungsberechtigten, die mit naturnaher Bepflanzung und Grabgestaltung mit dazu beitragen, dass unser Friedhof ein Ort der „Würde, Kultur und Natur“ bleibt. Auch sie haben ihren Beitrag dazu geleistet, dass unser Friedhof diesen herausragenden Preis gewonnen hat.
Unserem Friedhofspfleger Hans-Thomas Knörr und seinem Helfer Sefo Mehmeti, gilt ein ebenso herzliches Dankeschön für die aufmerksame und engagierte Pflege unseres  Friedhofes.

Schlagwörter